zur Übersicht

Wir bleiben zuhause oder: Jede Krise stellt auch eine Chance dar.

Die letzten zwei Wochen haben wir Sie freitags in unserem Blog mitgenommen durch das Corona-Krisenmanagement bei KRICK. Auch in dieser Woche haben wir wieder viele neue Erkenntnisse gesammelt und möchten Sie daran teilhaben lassen. Denn auch wir wollen etwas teilen, und sei es nur unser Wissen.

Zukünftige Herausforderungen

Auch bei uns gab es anfänglich Herausforderungen bei der Umstellung auf das remote arbeiten aus dem Homeoffice heraus, diese konnten wir zum Glück sehr schnell lösen. In der Anfangsphase war es für uns und für viele andere Unternehmer akzeptabel, dass die Performance und die Funktion der Arbeitsumgebung von zuhause aus, nicht mit der gewohnten Leistung vergleichbar war. Doch es zeichnet sich ab, dass es für eine längere Zeit ins Homeoffice geht und dabei ist es wichtig, dass die Technik performant und zuverlässig funktioniert, damit die Arbeitslast gestemmt werden kann.

In Zukunft wird es verstärkt darum gehen, die Herausforderungen der installierten RDP (Remote Desktop Protocol) Sitzungen und ausgerollten VPN (Virtual Private Network) Tunnel stabil und leistungsfähig zu betreiben. E-Mails und entsprechende Clients sind dort das kleinste Hindernis. ERP-Systeme, Dokumenten-Management, das Drucken sowie das Scannen sind die wahren Herausforderungen im Homeoffice.

Nicht funktionsfähige IT führt bei Mitarbeitern zu Frustration

Eine schlecht laufende IT kann auch bei den Mitarbeitern zu einer persönlichen Krise führen. Wenn im Homeoffice das tägliche Arbeitsaufkommen nicht geschafft werden kann, da der Laptop nicht ordnungsgemäß läuft, Arbeitsmittel wie Drucker fehlen o. ä. sinkt schnell die Motivation und die Frustration gewinnt die Oberhand. Manch gut ausgebildeter, wichtiger Mitarbeiter schaut sich dann ggf. auf dem Arbeitsmarkt nach neuen Perspektiven um. Fluktuation in Krisenzeiten wird dann auch für das Unternehmen selbst schnell bedrohlich.

Besonders demotivierend kann das Troubleshooting unterschiedlicher Lösungsanbieter einer komplexen Technologie für die IT-Mitarbeiter sein. Hier hilft eine einheitliche und konsequente Lösung, die innerhalb kürzester Zeit (ca. 14 Tage) implementiert werden kann weiter. Dank Citrix kann der IT-Mitarbeiter z. B. sofort sehen, wo es im Homeoffice hakt. So kann bereits reagiert werden, bevor es kritisch wird.

Schauen Sie bei Citrix einfach mal rein:

- How Do Citrix XenApp and XenDesktop Work? Part 1- Overview

- How Do Citrix XenApp and XenDesktop Work? Part 2 – Deployment

- How Do Citrix XenApp and XenDesktop Work? Part 3 – Monitor

Auch wir wollen den Unternehmen helfen und stellen unseren (Neu-) Kunden für 30 Tage die Citrix-Lizenzen kostenfrei zur Verfügung. Lediglich die Dienstleistung und die ggf. benötigte Hardware müssen erworben werden.

Wir bleiben zuhause, damit ihr zuhause bleiben könnt.

Um aktuell gesund und leistungsfähig zu bleiben, ist das Homeoffice eine super Lösung. Daher ist auch unser Team, inkl. dem First- und Second-Level-Support ins Homeoffice umgezogen. Von hier aus bleiben unsere Mitarbeiter gesund und können sich wie gewohnt darum kümmern, dass auch Ihre Mitarbeiter im Homeoffice (hoffentlich ansteckungsfrei) arbeiten können.team_krick

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns!

zur Übersicht

Robert F. Krick

Sie haben Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und informieren Sie über unsere Referenzprojekte!

Nehmen Sie Kontakt auf

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Workspace oder: wie fühlt sich New Normal an?

Im heutigen Blog-Beitrag begrüßen wir unseren ersten Gast-Autor, Marco Rosin (Senior Partner Account Manager @ Citrix Systems GmbH). Er berichtet in den nächsten Wochen aus seiner Perspektive, wie sich Homeoffice anfühlen kann und sollte, warum ein betriebliches Kontinuitätsmanagement so wichtig ist und wie Sie die Lösungen von Citrix dabei unterstützen, den Fortbestand Ihres Unternehmens zu sichern.

19.02.21 11:17

30 Jahre KRICK - The story behind…

In diesem Jahr feiern wir unser 30-jähriges Firmenjubiläum und wollen Sie mitnehmen auf eine kurze Reise durch die Zeit. Wir möchten uns ansehen, wie alles begann aber auch einen Moment im Hier und Jetzt verweilen. Und wir würden Ihnen gerne einen Blick hinter die Kulissen des Rebrandings geben. Also: lassen wir Robert Krick selbst erzählen…

12.02.21 11:26

Say my name – DNS zum Schutz der eigenen IT verwenden

Bedrohungsszenarien in der IT-Welt sind vielfältig und genauso vielfältig sind die Mechanismen, mit denen sie bekämpft werden können. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze, je nachdem, in welcher Angriffs-Phase sie zum Einsatz kommen. In allen Fällen gilt aber: je früher eine Attacke abgewehrt wird, desto besser.

15.01.21 12:15

Robert F. Krick

Geschäftsführer

Starten Sie jetzt
eine Anfrage

In unseren Stellenausschreibungen nicht den passenden Job gefunden? Macht nichts. Unser Team wächst stetig, deshalb sind wir immer auf der Suche nach Teamplayern und freuen uns über Deine Initiativbewerbung. Sende uns diese an: bewerbung@krick.net