zur Übersicht

Agiles Arbeiten im Homeoffice mit dem IGEL UD Pocket

Beim agilen Arbeiten geht es darum, sich im Team möglichst schnell auszutauschen und Feedback geben zu können, damit u. a. schnellere Entscheidungen getroffen werden können. Per Definition sollen agile Teams gemeinsam, fachübergreifend und am besten in einem physischen Raum (Angesicht zu Angesicht) Lösungen erarbeiten.

Agilität im Homeoffice?

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, wurden viele Mitarbeiter jedoch aufgefordert, zuhause zu bleiben und im Homeoffice weiterhin ihre Aufgaben zu lösen. Für die einzelnen Teams kann die Arbeit im Homeoffice durchaus Beeinträchtigungen mit sich bringen: Die Kommunikation untereinander kann komplizierter sein und länger dauern, der Informationsfluss kann lückenhafter sein und auch der Überblick über den aktuellen Projektstatus muss behalten werden.

Dennoch bietet das Homeoffice die Möglichkeit, z. B. Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen und/oder sich den täglichen Pendelverkehr zu ersparen. Diese Freiheiten motivieren die Mitarbeiter wiederum. Und mit den richtigen Arbeitsmitteln, unterstützen Sie die Mitglieder auch dabei, ihre Arbeitsweisen aufeinander abzustimmen und als Team existent zu bleiben.

Im (Informations-) Fluss bleiben

Besonders wichtig ist der Informationsfluss zwischen den Kollegen, da dieser erfahrungsgemäß den größten Produktivitätsverlust nach sich zieht. Alle Informationen sollten für alle Beteiligten jederzeit zugänglich, transparent und leicht verständlich sein. Überlegen Sie, wie Sie das Speichern, Suchen und Finden der Informationen möglichst leicht gestalten können. Entscheiden Sie sich für gute Tools, die Sie dabei unterstützen. Somit steht Agilität und Homeoffice in keinem Widerspruch.

Ein Tool, welches wir Ihnen gerne empfehlen möchten, heißt:

IGEL OS

IGEL Technology ist eines der führenden internationalen Unternehmen auf dem IT-Markt für Cloud Computing und Desktop-Virtualisierung. Das Unternehmen spielt in der aktuellen Situation eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und Zukunft der Arbeit, bei der die Mitarbeiter ihren Arbeitsstil auch mit ihrem individuellen Lebensstil in Einklang bringen können. Hierbei werden alle benötigten Anwendungen und Ressourcen über Cloud- oder VDI-Lösungen bereitgestellt. So können alle Kollegen auf benötigte Daten jederzeit zugreifen und haben einen gemeinsamen Wissensstand.

5 gute Gründe, warum wir IGEL OS empfehlen:

  1. Es ist sicher. Das IGEL Next-Gen Edge OS ist Linux-basiert und somit die wesentlich sicherere Lösung für Ihren Zugriff auf VDI- und Cloud-Lösungen.
  2. IGEL OS ist hardwareunabhängig. Es konvertiert nahezu jedes 64-Bit x86-Gerät - unabhängig von Hersteller und Formfaktor, in einen hochsicheren, standardisierten Endpunkt.
  3. Es ist einfach! IGEL OS ist leicht zu bedienen und verfügt über Zero Touch Deployment und Drag-and-Drop-Profilierung, die das Leben jedes IT-Profis erheblich erleichtert.
  4. Durch die Übertragung von Desktop-PC-Workloads von hundert aber auch mehreren tausend Endpunkten in ein sicheres Rechenzentrum oder die Cloud, trägt IGEL OS zum Schutz des Unternehmens bei.
  5. IGEL OS ist flexibel. Firmware-Lizenzen sind übertragbar und können auch anderen Geräten zugeordnet werden.

Der tragbare Endpoint für virtuelle Desktops und Cloud Workspaces

Zusammen mit der IGEL Workspace Edition ist der UD Pocket (Micro Thin Client in der Größe einer Büroklammer) eine leistungsfähige, integrierte Lösung für Arbeitsumgebungen, die sich schnell verändern. Der kleine Endpoint bietet volle Performance für mobile User und für alle Mitarbeiter im Homeoffice. Mit seiner Hilfe können Alle, von jedem Ort aus, auf Cloud Services, Server-basierte Anwendungen oder virtuelle Desktops zugreifen. Er bietet die Möglichkeit zum Booten aus dem lokalen Betriebssystem auf einem PC, Laptop oder einem anderen kompatiblen Endpoint-Gerät. IGELs Versprechen dazu lautet: „simple, smart and secure“.

Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten

UD Pocket erweitert die Möglichkeiten von:

  • Vorhandener Hardware - booten Sie IGEL OS auf einem PC, Laptop oder jedem kompatiblen x86-Endgerät mit 64-Bit CPU
  • Flexibler Wechsel zwischen IGEL OS und dem lokalen Betriebssystem - booten Sie IGEL OS auf einem PC, Laptop oder jedem kompatiblen x86-Endgerät mit 64-Bit CPU

igel-wheelBildquelle: IGEL Wheel

In Unternehmen, die bereits auf VDI- (Virtual Desktop Infrastructure) oder DaaS- (Desktop-as-a-Service) Lösungen setzen, ist eine Umsetzung mittels IGEL UD Pocket sofort durchführbar. Sobald die Mitarbeiter den kleinen USB-Stick in den Händen halten, können sie ihn an jedes x86 Endgerät anstecken. Nach Eingabe der Login-Daten verbindet sich das IGEL OS vom USB-Stick mit den Firmen-Servern bzw. den zugewiesenen Cloud Workspaces über Microsoft Windows Virtual Desktop, Citrix, VMware und vielen anderen.

Auch im Systemhaus Krick arbeiten wir mit den IGEL Produkten und sind damit auch im Homeoffice gut und agil ausgestattet.


Übrigens: Am 17. April 2020 bieten wir in Kooperation mit IGEL ein Webinar zu diesem Thema an. Melden Sie sich hierzu gerne an.


Ansonsten wünschen wir Ihnen, Ihren Mitarbeitern/Kollegen und natürlich Ihren Familien gesunde und erholsame Osterfeiertage.

zur Übersicht

Robert F. Krick

Sie haben Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und informieren Sie über unsere Referenzprojekte!

Nehmen Sie Kontakt auf

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Workspace oder: wie fühlt sich New Normal an?

Im heutigen Blog-Beitrag begrüßen wir unseren ersten Gast-Autor, Marco Rosin (Senior Partner Account Manager @ Citrix Systems GmbH). Er berichtet in den nächsten Wochen aus seiner Perspektive, wie sich Homeoffice anfühlen kann und sollte, warum ein betriebliches Kontinuitätsmanagement so wichtig ist und wie Sie die Lösungen von Citrix dabei unterstützen, den Fortbestand Ihres Unternehmens zu sichern.

19.02.21 11:17

30 Jahre KRICK - The story behind…

In diesem Jahr feiern wir unser 30-jähriges Firmenjubiläum und wollen Sie mitnehmen auf eine kurze Reise durch die Zeit. Wir möchten uns ansehen, wie alles begann aber auch einen Moment im Hier und Jetzt verweilen. Und wir würden Ihnen gerne einen Blick hinter die Kulissen des Rebrandings geben. Also: lassen wir Robert Krick selbst erzählen…

12.02.21 11:26

Say my name – DNS zum Schutz der eigenen IT verwenden

Bedrohungsszenarien in der IT-Welt sind vielfältig und genauso vielfältig sind die Mechanismen, mit denen sie bekämpft werden können. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze, je nachdem, in welcher Angriffs-Phase sie zum Einsatz kommen. In allen Fällen gilt aber: je früher eine Attacke abgewehrt wird, desto besser.

15.01.21 12:15

Robert F. Krick

Geschäftsführer

Starten Sie jetzt
eine Anfrage

In unseren Stellenausschreibungen nicht den passenden Job gefunden? Macht nichts. Unser Team wächst stetig, deshalb sind wir immer auf der Suche nach Teamplayern und freuen uns über Deine Initiativbewerbung. Sende uns diese an: bewerbung@krick.net