Datenschutz mit modernster Cybersicherheit

Am 25. Mai 2018 entfaltet die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU ihre Wirkung. Diese neue gesetzliche Maßnahme wird zu einer weitgehenden Vereinheitlichung des europäischen Datenschutzrechtes führen. Die Ziele der EU-DSGVO sind der Schutz der Grundrechte sowie Grundfreiheiten natürlicher Personen und dabei besonders das Recht auf Schutz sowie auf den freien Verkehr personenbezogener Daten.

Aus diesem Grund sollten Unternehmen ihre Datenverarbeitungsprozesse schon jetzt an die DSGVO (international bekannt als General Data Protection Regulation/GDPR) anpassen. Denn bisherige Datenverarbeitungen und vor allem Einwilligungen werden nur dann gültig bleiben, wenn sie der DSGVO entsprechen.

Whitepaper

Damit Unternehmen zu einem besseren Verständnis der Rolle von Cybersicherheit im Kontext der DSGVO gelangen können, bietet Trend Micro ein Whitepaper in dem eine allgemeine Übersicht der Verordnung sowie ein Rahmenwerk, durch das Sie bei Ihren ersten Schritten in Richtung Compliance unterstützt werden. Als Teil dessen geht es in diesem Dokument vorrangig um Tipps, wie sich moderne Cybersicherheit nutzen lässt und was sie für Unternehmen bedeutet, die das Puzzle zusammensetzen, um schlussendlich mit der DSGVO konform zu sein. Als Unterstützung für IT- und Compliance-Experten, die ein kritischer Teil des „DSGVO-Teams“ in jedem Unternehmen sind, werden die zusätzlichen Vorteile einer angemessenen Cybersicherheitsstrategie besprochen. Außerdem wird die tragende Rolle verdeutlicht, die Trend Micro in Sachen Compliance – und darüber hinaus – spielen kann.

Die Anpassung der IT-Sicherheit ist eine wichtige Voraussetzung zur Einhaltung der EU DSGVO. Brauchen Sie Hilfe bei den zahlreichen anderen notwendigen Schritten, dann steht Ihnen unsere Schwesterfirma SK-Consulting zur Seite.

Nötige Schritte bis zum 25. Mai 2018:

  • Anpassung der Prozesse und Strukturen
  • Festlegung der Rechtsgrundlagen und Zwecke der Verarbeitung
  • Umsetzung Informationspflichten, Betroffenenrechte, Löschkonzepte
  • Anpassung der Datenschutzorganisation
  • Ggf. Bestellung eines Datenschutzbeauftragten
  • Reaktionsmechanismen auf Datenpannen
  • Organisation von Meldepflichten
  • Anpassung von Dienstleistungsbeziehungen
  • Aufbau der Dokumentation


Robert F. Krick Geschäftsführender Gesellschafter Systemhaus Krick

Ihr Ansprechpartner

Robert F. Krick
Geschäftsführender Gesellschafter

rk@krick.net
05731 1502-0

Gerne informieren wir Sie auch über unsere Referenzprojekte.

Scroll to Top